Theater

21.04.2017 – Theater – Willsse en Bütterken?

12.03.2017 – Theater – Willsse en Bütterken?

oder ACHTUNG! Die Alten kommen! Ein komödiantisches Solo von Angelika Werner aus Ilse Maria Schmitz ihrm Tagebuch.

04.02.2017 – 19:00 Uhr – Premiere
05.02.2017 – 18:00 Uhr – Abgesagt
18.02.2017 – 19:00 Uhr – Ausverkauft
12.03.2017 – 18:00 Uhr – Ausverkauft

Wegen großer Nachfrage weitere Termine:
Samstag, 01.04. – 19:00 Uhr
Freitag, 21.04. – 19:00 Uhr
Samstag, 03.06. – 19:00 Uhr

Unsere Ilse kommt vorgefahren mit ihrm Rolls Royce, ihrm Bütterken und ihrm Tagebuch. Dat erste is en Rollator dat zweite wat zu essen, und aussem letzten isse alles am erzählen! Und se hört ga nicht mehr auf, unsere Ilse!

Wat die Frau auch für Themen hat: ihre Enkel, ihrn Hamster, Staßentheater auffem Altmarkt, sie selbst als Krimileiche, ihrm Blick auf Märchen und dem drögen Friedhofsgärtner…!

Un immer wennsse wieder einem mit ihrm Turbo-Rollator inne Hacken fährt, ertönt ihr Schlachtruf: ACHTUNG! Die Alten kommen!

Eintrittspreis: 18 €, erm. 15 €
Und Bütterken gibbet auch, ja, wat denksse denn?

Karten nur unter 0208-205 64 60

Polnisches Restaurant »Gdanska«
Altmarkt 3
46045 Oberhausen
E-Mail: info@gdanska.de

 

23.04.2017 – Kino – Andrzej Wajdas: Der Mann aus Eisen

23.04.2017 – Kino – Andrzej Wajdas: Der Mann aus Eisen

Ein polnischer Spielfilm von Andrzej Wajda aus dem Jahre 1981.

Sprache: Polnisch mit deutschen Untertiteln
 
Sonntag, 23. April 2017
Beginn: 17:00 Uhr
Eintrittspreis: 6 €

Polnisches Restaurant »Gdanska«
Altmarkt 3
46045 Oberhausen
E-Mail: info@gdanska.de

Handlung:

Der Mann aus Eisen (auf Polnisch Człowiek z żelaza) ist die Fortsetzung des Films Der Mann aus Marmor. Der Film wurde in der relativ liberalen Zeit zwischen dem Jahr 1980 und der Ausrufung des Kriegsrechts in Polen (Dezember 1981) gedreht. Geschildert wird eine fiktive Geschichte, in welcher der Radioredakteur Winkel Material gegen das Solidarność-Mitglied Maciek Tomczyk sammeln soll.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Mann_aus_Eisen

 

30.04.2017 – Straßentheater – TEATR A PART spielt FAUST auf dem Altmarkt

30.04.2017 – Straßentheater – TEATR A PART spielt FAUST auf dem Altmarkt

Im Rahmen des Internationalen Faust Festivals Oberhausens:

FAUST –STRASSENTHEATER TEATR A PART aus Katowice
Regie: Marcin Herich,
Beginn: 21:00 – 22:00 Uhr, Altmarkt Oberhausen,
Eintritt Frei!

Faust Festival Oberhausen

Fotos und Trailer der Aufführung finden Sie hier: Link

Anschließend Tanz in den Mai auf dem Altmarkt mit WELCOME

Sonntag, 30. April 2017
Open Air auf dem Altmarkt
Eintrittspreis: frei

02.04.2017 – Chanson – Lieder von Agnieszka Osiecka im Gdanska Theater

02.04.2017 – Chanson – Lieder von Agnieszka Osiecka im Gdanska

Am Sonntag, den 02.April 2017 um 17:30 im Gdanska-Theater findet ein Chansons Abend mit Liedern der polnischen Schriftstellerin, Dichterin und Songtexterin Agnieszka Osiecka statt.

Agnieszka Osiecka studierte in den 1950er-Jahren an der Universität Warschau und an der Filmhochschule Łódź. Bereits ab 1954 trat sie mit dem Warschauer Studentenkabarett STS (Studenten Theater der Satiriker) auf, schrieb für das Kabarett Texte und gehörte dem demokratisch geführten Künstlerischen Rat der Theatergruppe an.

1954 begann sie ihre Texte auch in zahlreichen polnischen Zeitschriften zu publizieren. Zu ihrem Schaffen gehörten neben Prosaarbeiten und Theaterstücken vor allem Songtexte. Sie schuf im Laufe ihrer Karriere über 2000 Texte zu Liedern, von denen zahlreiche zum Standardrepertoire der polnischen Popmusik und des Chansons gehören. Ihre erfolgreichsten Liedtexte schrieb sie für die Sängerin Maryla Rodowicz. Ihr Song Małgosia aus den 1970er Jahren wurde zur Jahrtausendwende von der polnischen Bevölkerung zum populärsten Lied des 20. Jahrhunderts gewählt. Weitere herausragende Künstler, für die sie Texte schrieb, waren: Kalina JędrusikSeweryn KrajewskiSława PrzybylskaMagda Umer und Krystyna Janda.

In ihren letzten Lebensjahren war sie mit dem kleinen Theater Teatr Atelier in Sopot verbunden. Dieses Theater wird von dem deutschen Regisseur und Interpreten jiddischer Chansons André Hübner-Ochodlo geführt. Sie schrieb von 1994 bis 1997 zahlreiche Liedtexte für dieses Theater. Nach ihrem Tod wurde das Teatr Atelier nach ihr benannt.

Agnieszka Osiecka starb 1997 nach einer langen Krebserkrankung.

Sonntag, 02. April 2017
Beginn: 17:30 Uhr
Eintritt: 12 €

Polnisches Restaurant »Gdanska«
Altmarkt 3
46045 Oberhausen
E-Mail: info@gdanska.de

19.03.2017 – Kabaret RAK

19.03.2017 – Kabaret RAK 

Kabaret RAK zaprasza w niedziele 19.03.2017 o godz. 19:00
w Gdanskiej w Oberhausen Altmarkt 3

rezerwacja miejsc: info@gdanska.de

Wstep: 25€

Diese Aufführung ist in polnischer Sprache.

26.03.2017 – Kino – Andrzej Wajdas: Der Mann aus Marmor

26.03.2017 – Kino – Andrzej Wajdas: Der Mann aus Marmor

Ein deutsch-polnischer Spielfilm von Andrzej Wajda aus dem Jahre 1977.

Sonntag, 26. März 2017
Beginn: 17:00 Uhr
Eintrittspreis: 6 €

Polnisches Restaurant »Gdanska«
Altmarkt 3
46045 Oberhausen
E-Mail: info@gdanska.de

Handlung:

Die junge Filmstudentin Agnieszka möchte ihren Diplomfilm über die Helden der Arbeit der 1950er Jahre drehen. Bei der Recherche stößt sie in einem Museumsarchiv auf Marmorstatuen aus dieser Zeit. Eine dieser Statuen fasziniert sie besonders. Sie stellt den Maurer Mateusz Birkut dar. Zunächst lässt sie sich Filmausschnitte aus den Fernseharchiven zeigen. Der Regisseur Jerzy Burski hatte zwei Dokumentationen in den 1950er Jahren über Birkut erstellt. Sie sucht den nun berühmten Filmregisseur auf und spricht mit ihm über Birkut. Er erzählt ihr die Geschichte der gestellten Dreharbeiten von einem Maurerrekord beim Bau der Stadt Nowa Huta. Gemeinsam mit dem Parteisekretär Jodła hatte Burski den jungen Mateusz Birkut und seine Maurermannschaft ausgewählt und vorbereitet, um innerhalb einer Schicht 28.000 Ziegelsteine zu verarbeiten. Der Rekord gelingt. Birkut verarbeitet über 30.000 Steine und wird zum neuen Helden der Arbeit. Er steigt nun auf und führt gemeinsam mit seinem Kollegen Wincenty Witek den Maurern im ganzen Land sein neues ökonomisches Arbeitsprinzip vor. Bei einem dieser Vorführungen wird ein Attentat auf ihn verübt. Er verbrennt sich beide Hände und kann nun nicht mehr als Maurer arbeiten.

Birkuts Freund Witek wird des Attentats verdächtigt und verhaftet. Birkut bemüht sich um die Freilassung des Freundes, weil er überzeugt ist, dass dieser unschuldig ist. Bei diesen Bemühungen verliert der überzeugte Kommunist den Glauben an das System. Er wird schließlich als Zeuge des Prozesses gegen Witek vorgeladen und es kommt zur ehrlichen Abrechnung mit dem Staat. Birkut kommt daraufhin für vier Jahre in Haft. Als er wieder freikommt, ist er zwar rehabilitiert, seine Freundin Hanka hat ihn jedoch verlassen. Hanka arbeitet mittlerweile als Kellnerin in einem Café in Zakopane. Dokumentarfilmerin Agnieszka sucht Hanka in Zakopane auf und wird so auf die Spur des gemeinsamen Sohnes von Mateusz und Hanka geführt. Als Agnieszka ihr bisheriges Material in Warschau vorführt, wird ihr die Beendigung des Filmes verwehrt. Sie bekommt kein Filmmaterial mehr und die Kamera wird ihr entzogen. Resigniert zieht sich die junge Frau bei ihrem Vater zurück. Der kann sie jedoch davon überzeugen, dass sie wenigstens für ihn die Geschichte zu Ende erzählt. Sie soll Mateusz Birkut ausfindig machen und mit ihm ein Gespräch führen. Dazu fährt sie nach Danzig. Dort arbeitet auf der Lenin-Werft Maciej Tomczyk, Birkuts Sohn. Sie erfährt von ihm, dass sein Vater bereits gestorben sei. Gemeinsam mit Maciej fährt sie zurück zum Fernsehen nach Warschau.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Mann_aus_Marmor 

 

10.02.2017 – Kabarett – Kabarett der Älteren Herren mit Dorota Lulka

Kabarett der Älteren Herren mit Dorota Lulka

„Während es regnet langweilen sich die Kinder“ heißt sowohl ein berühmtes polnisches Lied als auch eine Veranstaltung der danziger Schauspielerin und Chansonistin Dorota Lulka. Zusammen mit ihrem Ensemble, Pawel Nowak ( Akkordeon) und Maciej Sadowski ( Kontrabass) bieten sie ein Spektakel für Jung und Alt, in dem intelligente und witzige Dichtung auf anspruchsvolle, aber leichte Musik trifft.

Die Lieder des Meisterduos Jeremi Przybora und Jerzy Wasowski gehören zu den Perlen der polnischen Szene der 60 er und 70 er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Mit Charme, Stil, Ironie und Leichtigkeit werden uns die Künstler aus Polen in eine zauberhafte Epoche versetzen, in der gute Manieren, respektvolles Verhalten und Humor mit Niveau noch ganz viel Platz im Alltag besaßen.

Das Spektakel wird seit März 2016 mit großem Erfolg in Polen gespielt und ist ein Beweis für gelungene generationsübergreifende Kulturprojekte.

Freitag, 10. Februar 2017
Beginn: 20:00 Uhr Einlass: 19:00
Eintritt: 14 €

Polnisches Restaurant »Gdanska«
Altmarkt 3
46045 Oberhausen
E-Mail: info@gdanska.de

19.02.2017 – Kino – Andrzej Wajdas: Korczak

19.02.2017 – Kino – Andrzej Wajdas: Korczak

Ein deutsch-polnischer Spielfilm von Andrzej Wajda aus dem Jahre 1990.
Der Film wird in deutscher Sprache ausgestrahlt.

Sonntag, 19. Februar 2017
Beginn: 17:00 Uhr
Eintrittspreis: 6 €

Polnisches Restaurant »Gdanska«
Altmarkt 3
46045 Oberhausen
E-Mail: info@gdanska.de

Handlung:
Der Film spielt im Zweiten Weltkrieg 1942 in Warschau. Er erzählt die letzten Wochen im Leben des jüdisch-polnischen Arztes, Kinderbuchautors und Pädagogen Janusz Korczak. Korczak leitet ein von ihm gegründetes Waisenhaus. Nach Errichtung des Warschauer Ghettos muss auch sein Waisenhaus mit den jüdischen Kindern ins Ghetto umziehen. Auch im Ghetto opfert er sich für seine Kinder auf. Rund 200 jüdische Kinder betreut er unter widrigsten Umständen. Er lehrt die Kinder auch in diesen Zeiten der äußersten Not, dass sie eigenverantwortlich ihr Leben gestalten müssen. Unter seiner Anleitung wählen die Kinder eine Kinderregierung, um sich selbst besser zu organisieren. Korczak sammelt für die Kinder bei den Juden, die im Ghetto noch etwas besitzen. Im August 1942 beginnen die Nazis mit Abtransporten von Juden aus dem Ghetto in Vernichtungslager. Auch Korczaks 200 Kinder sollen abtransportiert werden. Noch kurz vor dem Abtransport erhält Korczak die Möglichkeit, mit einem Schweizer Pass das Ghetto zu verlassen. Doch Korczak weigert sich, seine Kinder zu verlassen, und steigt mit ihnen in die Güterwaggons, die in das Vernichtungslager Treblinka fahren. – Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Korczak_(Film)

 

 

03.01 & 04.01 – Theater – Dinner im Freudenhaus

flyer-dinner-gdanska-201603.01 & 04.01- Theater – Dinner im Freudenhaus

The same procedure as every year – oder: Die gleiche Protzedur wie jedes Jahr!
Eine neue Kneipentheater-Ruhrpottversion von -Dinner for one- mit Lore Duwe und Angelika Werner

Dienstag, 27. Dezember 2016 – 17:30 Uhr – Nur noch wenige Restkarten
Mittwoch, 28. Dezember 2016 – 17:30 Uhr  Ausverkauft
Freitag,  30. Januar 2016 – 17:30 Uhr  Ausverkauft

Wegen großer Nachfrage weitere Zusatztermine:
03.01.2017 – 18:00 Uhr; Einlass ab 17:30
04.01.2017 – 18:00 Uhr; Einlass ab 17:30

Eintrittspreis: 20 € mit Pottmenü:
Bohnensuppe, Wodka, Bockwurst und Kartoffelsalat!

Karten nur unter 0208-205 64 60

Polnisches Restaurant »Gdanska«
Altmarkt 3
46045 Oberhausen
E-Mail: info@gdanska.de

Breits Tradition zur Silvesterzeit:

Die neueste Ruhrgebietsversion des Dinner for one
mit Lore Duwe und Angelika Werner.

Die „russische“ Puffmutter Nadeschda wird 90! Und lädt zur Geburtstagsfeier vier ihrer alten Lieblings-Freier ein. Da diese sich jedoch längst die Petersilie von unten ansehen, hat sie beschlossen, -sie ist eine sehr entschlossene Person-, es so zu machen, wie es im „Dinner for one“ im Fernsehen jedes Jahr schon so lange und so gut funktioniert: ihre Angestellte Rosi muss den Buttler spielen und ebenfalls all ihre vier Freier, welche aus sämtlichen Himmelsrichtungen Deutschlands stets zu ihr kamen. Rosi, auch nicht mehr die Jüngste, ist wenig begeistert, die älteren Herren auch noch im jeweiligen Dialekt sprechen zu müssen… Doch sie macht mit beim ewig gleichen „Protzedere wie in jedet Jahr.“

 

15.10.2016 – Kabaret – Cezary Pazura

pazura-oberhausen15.10.2016 – Kabaret – Cezary Pazura – (in polnischer Sprache)

Cezary Pazura w najnowszym programie kabaretowym pt.

Najnowszy spektakl pt. „Jesteśmy wariatami, ale tylko ja się leczę” mówi o  aktualnych zagadnieniach społeczno-obyczajowych i politycznych. Kabaret przybiera formę spektaklu satyrycznego z udziałem jednego aktora. Monologi mówią również o sprawach sprawy damsko-męskich.

Samstag, 15. Oktober 2016
Beginn: 15.30 Uhr
Eintritt: 25 Euro

Bilety w Gdańskiej lub 0178 6916891

Polnisches Restaurant »Gdanska«
Altmarkt 3
46045 Oberhausen
E-Mail: info@gdanska.de

 

05.10.2016 – Theater – عندما تبكي فرح | When Farah cries | Wenn Farah weint

hillgdipoblcmccf05.10.2016 – Theater – عندما تبكي فرح | When Farah cries | Wenn Farah weint

Uraufführung des Dramas von Mudar Al Haggi.
Wenn Farah weint erzählt die Geschichte von Farah, einer jungen Frau in Syrien. Ihre Emanzipation von familiären, gesellschaftlichen, patriarchalen Zwängen erfolgt vor dem Hintergrund eines gesellschaftlichen Befreiungsversuchs: Das Stück spielt ca. ein Jahr nach Beginn der syrischen Revolution, noch besteht Hoffnung. Die Verwandlung der Revolution in eine Geschichte von umfassendem Krieg, Flucht und Exil ist dem 2014 verfassten Drama bereits eingeschrieben. Wenn Farah weint erinnert an ihren Ursprung und an die Hoffnung.

Die Aufführung mit Schauspieler*innen aus Syrien, dem Irak und Deutschland erfolgt in drei Sprachen: arabisch, englisch, deutsch.
Spiel: Enana Asr, Bassam Dawood, Yasmeen Ghrawi, André Lewski, Mohammed Nourallah
Regie/Dramaturgie: Stella Cristofolini, Stefan Schroer & das Ensemble Mitarbeiten: Mudar Al Haggi, André Lewski, Sarah Zastrau

Dauer: ca. 90 Minuten –  Eintritt Ruhrgebiet: freiwillig – Nach jeder Aufführung: Zusammenkunft

Mittwoch, 05. Oktober 2016
Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt: Freiwillig

Polnisches Restaurant »Gdanska«
Altmarkt 3
46045 Oberhausen
E-Mail: info@gdanska.de